Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Die sächsische Sportgala im ICC Dresden-Eine Gala für die sächsische Leichtathletik

11-01-2016 18:23
von Jörg Fernbach

Mehr als 1000 Gäste hatten sich am 09. Januar im Internationalen-Congreß-Center Dresden eingefunden, um bei der Ehrung der besten sächsischen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften dabei zu sein. Der Präsident des Landessportbundes, Ullrich Franzen, begrüßte im herrlichen Ambiente des großen Saales alle Anwesenden sehr herzlich, unter ihnen den Staatsminister des Innern Markus Ulbig, der im Freistaat auch für den Sport verantwortlich zeichnet. Ebenfalls unter den Gästen der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert und viele weitere Bürgermeister, Landtags- und Bundestagsabgeordnete, sowie zahlreiche ehemalige Olympiasieger und Weltmeister. Schon im Vorfeld war absehbar, dass unsere Leichtathletinnen und Leichtathleten eine hervorragende Rolle bei der Wahl zum Sportlerin/Sportler des Jahres 2015 spielen werden. Unter den zehn für die Endrunde nominierten Damen, waren vier Leichtathletinnen vertreten und auch David Storl stand kurz vor Schluss der Abstimmung aussichtsreich auf einem oberen "Tabellenplatz". Bevor es zur Bekanntgabe der Sieger bei den Damen/Herren und den Mannschaften kam, gab es für Horst Seifert von der HSG Turbine Zittau eine faustdicke Überraschung. Er hatte eine persönliche Einladung zur Gala erhalten und als erfahrener Hase in diesem Geschäft war ihn schon klar, dass der LSB mit ihm etwas vorhatte. Er war überzeugt, dass der LSB ihn und weitere langjährige im Dienste der Leichtathletik stehende Menschen als Auszeichnung zur Gala eingeladen hatte. Auch zu dem Zeitpunkt, als unser Präsident, Dr. Tassilo Lenk, seine Laudatio zur Auszeichnung mit der Krone des sächsischen Sports für das Lebenswerk begann, war Horst Seifert noch nicht bewusst, dass er diese Auszeichnung erhalten würde. Als Dr. Lenk aber dann über den beruflichen Werdegang des Auszuzeichnenden und die Senioren-EM 2012 in Zittau sprach, war auch Horst Seifert klar: Jetzt musst du auf die Bühne. Ein sehr berührender Moment, als von der sehr attraktiven sächsischen Weinkönigin die Krone aus edlem Meißner Porzellan auf die Bühne getragen wurde, Dr. Lenk sie ihm überreichte und die Vizepräsidentin des LSB, Angela Geyer, ihm einen großen Strauß Blumen überreichte. Und er wäre nicht Horst Seifert, hätte er nicht noch eine  Episode von der EM 2012 parat. Der damalige Präsident des europäischen Senioren Verbandes, Dieter Massin, hatte bei der Übergabe der Bewerbung von Zittau gesagt: Horst, entschuldige, aber Zittau liegt am Arsch der Welt". Prompt kam die Antwort von Horst: "Da machen wir eben Zittau zum Mittelpunkt Europas". Dem ist nichts hinzufügen. Wir gratulieren Horst, der mittlerweile das stolze Alter von 81 erreicht hat, sehr herzlich und wünschen ihm viel Gesundheit. Dann ging es mit der Ehrung bei den Frauen weiter und nach Bekanntgabe der Plätze 10 bis 4 stand fest. Zwei Leichtathletinnen hatten es unter die ersten Drei geschafft. Die Laudatio hielt in diesem Jahr ein Wintersportler, der Olympiasieger im Biathlon Eberhard Rösch. Da es in diesem Jahr zwei Leichtathletinnen und eine Turnerin unter die ersten drei gebracht hatten, erhöhte ich noch einmal die Spannung, denn aus der Person des Laudators ließen sich keine Schlussfolgerungen ablesen. Gespannt schauten Chistina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) in ihrem blauen Ballkleid und Cindy Roleder (SC DHfK Leipzig), die in einem eleganten langen Kleid zur Gala erschienen war, auf die Bühne. Doppelsieg für unsere in Peking so erfolgreichen Sportlerinnen. Christina Schwanitz, gerade erst in Baden-Baden zu Deutschlands bester Sportlerin gekürt, gewann die sächsische Sportkrone mit 23,20 % der abgegebenen Stimmen und Cindy Roleder kam auf 17,29 %. Für beide ein super Ergebnis und wir alle freuen uns mit ihnen und gratulieren sehr herzlich zu diesem Ergebnis. Christina war sich nicht so sicher in Sachsen zu gewinnen. Obwohl als beste Sportlerin Deutschlands geehrt, rechnete sie auch  Cindy sehr gute Chancen auf den Sieg aus. In Sachsen musste Christina bis zum letzten Moment warten, um zu erfahren, dass sie die Krone des sächsischen Sports erhalten wird. Bei der Auszeichnung als Deutschlands beste Sportlerin, hatte sie diese Information einen Tag vorher bekommen. Ihr Ehemann wusste dies aber schon eine Woche vorher und im Gespräch kam zum Ausdruck, dass es ihm fast noch schwerer gefallen war, dieses Geheimnis für sich zu behalten, als Christinas Wettkampf in Peking war. Bei den Frauen vervollständigten Nadine Müller (2015 für den SC DHfK Leipzig startend) mit Platz 8 und Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) mit Platz 9 das hervorragende Ergebnis in der Sportlerumfrage 2015. Ihnen ebenfalls unsere herzlichsten Glückwünsche. Bei den Männern gab es ein sehr klares Abstimmungsergebnis, denn Eric Frenzel, der Nordisch-Kombinierte, gewann mit 28,85 % die Krone 2015. Ein top Ergebnis gab es für unseren Kugelstoß-Vizeweltmeister David Storl vom SC DHfK Leipzig. Noch vor dem Skispringer Richard Freitag wurde er mit 13,69 % auf Platz zwei gewählt. Unsere Gratulation an David Storl. Zurückgelehnt genoss der Trainer von Christina Schwanitz und David Storl, Sven Lang, diese Augenblicke des Glücks. Mit einem Lächeln im Gesicht verfolgte er die Auszeichnungen und war mit uns stolz auf seine Schützlinge. Christina Schwanitz brachte es auf den Punkt: "Ohne meinen Trainer hätte ich es nicht geschafft". Mehr Worte braucht es nicht, um die großartige Trainerleistung von Sven Lang zu formulieren. An dieser Stelle auch ein ganz großes Dankeschön an den Trainer von Cindy Roleder, Wolfgang Kühne, von Rebekka Hasse, Jörg Möckel, und von Nadine Müller, Rene Sack. Unseren Sportlerinnen und Sportlern mit ihren Trainern wünschen wir einen guten Start ins Sportjahr 2016 und das beste auf dem Weg nach Rio und im Besonderen in Rio. Nach dem offiziellen Teil der sächsischen Sportgala, gab es zahlreiche interessante Gespräche mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, aber auch mit erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern, die von unserem Präsidenten und mir zahlreich genutzt wurden. Wir waren gut dabei unterwegs, hatten uns doch unsere erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit ihren Erfolgen bestens den Weg dafür geebnet. Die Ergebnisse der Sportlerumfrage sind unter: www.sport-fuer-sachsen.de zu finden. Jörg Fernbach

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018