Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Drei Medaillen für die sächsischen Hallen-EM Teilnehmer in Glasgow

04-03-2019 18:17
von Jörg Fernbach
Foto: Iris Hensel

Silber für David Storl in Glasgow - Mit einer Saisonbestleistung von 21,54 m erkämpfte sich David Storl vom SC DHfK Leipzig bei der Hallen-EM in Glasgow den Vizeeuropameistertitel im Kugelstoßen. Er musste sich nur dem Freiluft-Europameister von 2018, Michael Haratyk aus Polen geschlagen geben, der bereits in seinem 1. Versuch mit 21,65 m die Siegerweite stieß. Für David Storl ist der Vizeeuropameistertitel 2019 in der Halle insgesamt bereits seine 15. internationale Medaille. So kann es weitergehen auf dem Weg zur WM nach Doha. Herzlichen Glückwunsch an unseren Silbermedaillengewinner und seinen Trainer Wilko Schaa.
Die Zentimeterkrimis bei der Hallen EM 2019 von Glasgow: Jeweils 1 Zentimeter entschieden bei der Hallen EM über die Farbe der Medaillen im Kugelstoßen der Frauen und im Dreisprung der Männer. Und es war schön, dass Zwei aus unserem Verband daran beteiligt waren. Im Kugelstoßen der Frauen legte Christina Schwanitz vom LV 90 Erzgebirge 19,11 m vor und führte lange mit dieser Weite. Aber die Bulgarin Radoslava Mavrodieva konterte mit 19,12 m und gewann damit mit nur 1cm Vorsprung die Goldmedaille. Silber und Halleneuropameisterin wurde Christina Schwanitz, der wir und ihrem Trainer, Sven Lang, sehr herzlich gratulieren.
Auch nur um 1 cm ging es im Dreisprung der Männer, hier entschied dieser Zentimeter um Silber und Bronze. Max Heß vom LAC Erdgas Chemnitz sprang wieder über die 17 Meter-Marke und seine 17,10 m bedeuteten am Ende Bronze. Silber ging hier an Nelson Evora aus Potugal mit 17,12 m. Ebenso einen herzlichen Glückwunsch an Max Heß und seinen Trainer Harry Marusch. Leider konnte Harry Maruschs weitere Medaillenkandidatin, Kristin Gierisch, leider verletzungsbedingt nicht in die Titelkämpfe eingreifen. Ihr eine schnelle Genesung.
Karl Bebendorf vom Dresdner SC 1898 und Robert Farken vom SC DHfK Leipzig hatten sich zum 1. Mal für internationale Meisterschaften im Erwachsenenbereich qualifiziert und konnten in Glasgow ihre Erfahrungen dabei sammeln. Robert Farken schaffte diesmal noch nicht den Einzug ins Finale über 800 m, Karl Bebendorf gelang dies über die 1.500 m und hier lief er auf Rang sieben. Beiden viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg nach vorn.
Ergebnisse: www.leichtathletik.de
Jörg Fernbach

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018