Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

11. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2016 - 26. Ehrenfriedersdorfer Röhrgrabenlauf

12-10-2016 17:29
von Veranstalter

Regen und einstellige Temperaturen konnten 330 Läuferinnen und Läufer nicht davon abhalten, am 8. Oktober zum 11. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup ins Erzgebirge zu kommen und den Ehrenfriedersdorfer Röhrgrabenlauf in Angriff zu nehmen. Dabei mussten die Organisatoren den Start- und Zielbereich kurzfristig umlegen, da die aufgeweichte Laufbahn im Greifensteinstadion den Läufern in diesem Jahr nicht zugemutet werden sollte. So waren die Strecken, außer bei den Kinderläufen, zwar um fast 800 Meter kürzer, aber nicht weniger anspruchsvoll. Mussten doch alle Läuferinnen und Läufer nach dem Start erst einmal den Anstieg zum Greifensteinwald, in dem der Großteil der Strecken verläuft, bezwingen.
Über die 5 Kilometer schaffte das David Mehner von der TSG Markleeberg 17:19 min am schnellsten. Er siegte in der Gesamtwertung vor Cedric Gärtner (ATSV Gebirge Gelobtland, 17:51 min) und Heiko Keinert (LV Limbach 2000, 18:09 min).
Bei den Frauen konnte Ellen Pestel vom TSV Flöha 1848 ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Mit 18:49 min verwies sie die für den LV 90 Erzgebirge startenden Lisa Weißbach (20:25 min) und Anika Brückner (20:42 min) auf die nachfolgenden Plätze.
Gesamtsieger bei den Männern über 10 Kilometer wurde Sebastian Kraft (M30) vom TSV 1888 Falkenau in 38:43 min vor Sebastian Groß (M40, SC Norweger 1896 Annaberg, 39:08 min) und Sven Kruppa (M45, TSV Elektronik Gornsdorf, 39:15 min).
Wie schon im Vorjahr siegte Jana Richter (W35) vom ATSV Plauen in 41:23 min. Sie behauptete sich knapp vor der Zweitplatzierten Claudia Schönherr (W30, TSV 1872 Pobershau, 41:25 min) und Anne Gründler (WHK, SG Adelsberg, 43:43 min).
Auch über die doppelte Distanz konnten sich die Vorjahressieger wieder durchsetzen. Bei den Männern siegte Maik Bock (MHK) von der LG Oelsnitz-Erzgebirge in 1:17:26 h denkbar knapp vor Marek Göhler (M35, SC Norweger 1848 Annaberg, 1:17:28 h). Dritter wurde Jörg Kretzschmar (M45, LG Oelsnitz-Erzgebirge) in 1:20:17 h.
Bei den Frauen starteten nur zwei Läuferinnen über diese anspruchsvolle Strecke. Die Lokalmatadorin Sindy Kermer (W30) lief die 20 Kilometer in 1:25:40 h. Andrea Zange (W50) bezwang die Strecke in 1:46:10 h.
Auch wenn der Ehrenfriedersdorfer Röhrgrabenlauf im nächsten Jahr im Lichtenauer Sachsen-Cup pausieren und erst 2018 wieder mit vertreten sein wird, so hoffen die Organisatoren dennoch, viele der Läuferinnen und Läufer auch zum 27. Röhrgrabenlauf am 14. Oktober 2017 im Greifensteinstadion begrüßen zu können. Vielleicht klappt es ja dann, die „magischen 400“ zu erreichen.
Michael Groschopp

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2014