Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

3. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2019 - 22. Hohburger Steinbruchlauf

02-05-2019 18:07
von Peter Strauß
Foto: M. Strauß

Lauffest in Hohburg - Das frische Grün der Waldbäume und blühende Obstbäume begrüßten die Teilnehmer bei der Fahrt zum Waldsportplatz Hohburg. und der später aufkommende Sonnenschein lockte wieder viele Teilnehmer zum nunmehr 22. Hohburger Steinbruchlauf, der seit 2002 nunmehr zum 15. Male auch Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen Cup war. Moderator Bernd Lindner verkündete zu Beginn stolz:“ 499 Meldungen haben wir registriert, und an dieser Stelle gleich ein Dankeschön an die Sponsoren und die vielen Helfer, die mit ihrer Unterstützung wieder für eine tolle Laufveranstaltung sorgen“.  Traditionell absolvierten zuerst die Jüngsten ihre Läufe, und es war wieder erstaunlich: Bei den Bambinis (Jahrgänge 2011 und 12) waren 67 Kinder über 700 Meter dabei, der Schnellste Quentin Stöbe aus Jesewitz. Beim zweiten Lauf über 2 Kilometer der Kinder U10 und U12 waren gar 77 Teilnehmer dabei, der Schnellste hier Theo Steinbrück vom LC Eilenburger Land nach genau neun Minuten. Wer da noch behauptet es gebe keinen Läufernachwuchs, der musste wohl bei diesem Anblick seine Meinung ändern!
Auch beim Start zum Hauptlauf über 10 Kilometer wurde es auf dem Waldsportplatz eng, denn 175 Aktive wollten in Hohburg schnelle Zeiten und damit Sachsen Cup – Punkte erringen.  Allerdings lag nach der ersten 5-km-Runde schon eine Dreiergruppe mit dem Vorjahressieger Sascha Strötzel (SC DHfK), dem Vorjahresdritten Marc Werner (LFV Oberholz) und dem aus der Jugendklasse aufgestiegenen Richard Vogelsang (TSG Markkleeberg) mit kleinem Vorsprung an der Spitze, Wobei  der junge Markkleeberger dem Vorjahressieger mit schnellen Tempo in der zweiten Runde forderte. Sascha Strötzel gewann aber auch 2019 in Hohburg, diesmal in 35:10 min. und hatte da elf Sekunden Vorsprung: „Der Leipziger Halbmarathon zeigte wohl bei mir noch Nachwirkungen, denn ich habe danach nur leicht trainiert, jetzt freue ich mich über den Sieg“, erzählte der Sieger. Bei den Frauen waren die Zeiten in den letzten drei Jahren in Hohburg nicht so toll, aber diesmal sollte sich da etwas ändern, denn mit Nathalie König (Mühle-Laufkultur/ Aue) war eine junge Dame am Start, die schon beim Mazda Lauf in Eilenburg und auch beim Frühjahrslauf in Leipzig bei der W20 gewann. Nathalie siegte diesmal in schnellen 41:31 min. und hatte vor der Vorjahressiegerin, der Judosportlerin vom SC DHfK Leipzig, Paula Gredig, über vier Minuten Vorsprung.  Interessant übrigens, zwei Minuten vor Nathalie lief ihr Vater Thomas König als Sieger der M50 über die Ziellinie – Thomas bevorzugte früher längere Strecken, er war 2003 u.a. Sachsenmeister über 100 Kilometer! Der letzte Start erfolgte für die 5-km-Strecke für unsere Jugend U16 und U14, für unsere älteren Aktiven ab Altersklasse 70 und für unsere Walkingfreunde – auch hier mit 137 Teilnehmern ein großes Feld. Dabei zeigte Henning Otto aus Klitzschen als Sieger der M70 mit 21:18 min. eine tolle Leistung! Die ältesten Teilnehmer hier zwei Männer vom Jahrgang 1934 (Dr. Harald Wagner aus Hainsberg und Gunther Beyer aus Grimma), bei den Frauen war Rosemarie Fiedler vom SC DHfK schon oft in Hohburg am Start, und Rosi läuft nun als Siegerin in der W 80!
Damit wurde in Hohburg schon der 3. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2019 im Raum Leipzig gestartet, Dabei schafften es drei Männer und drei Frauen in ihren Altersklassen bei diesen drei Veranstaltungen jeweils 20 Siegerpunkte zu erreichen: Männer, Sascha Strötzel (SC DHfK); M40, Marc Werner (LFV Oberholz); M75, Dietmar Bergmann (RC 1898 Radeberg); Frauen, Nathalie König (Mühle-Laufkultur); W75, Margot Haupt (BSV AOK Leipzig) und  WJU18, Gabriele Honscha  (Automation Leipzig).
(alle Ergebnisse unter www.triathlon-service)
Peter Strauß

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018