Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

4. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2016 - Der neue Limbacher Marktlauf 20 + 2

30-05-2016 18:04
von Jörg Fernbach

Limbach-Oberfrohna, 28.05.16: Limbach-Oberfrohna steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des "Tag der Sachsen" der im September sicher zehntausende Zuschauer und Beteiligte in die Stadt ziehen wird. Das "Fieber" der Limbach-Oberfrohnaer auf dieses Ereignis war jetzt schon beim 2. Limbacher Highlight des Jahres, dem 4. WL in Sachsens ranghöchster Laufserie zu spüren. Der Wettkampfleiter des Marktlaufes, Bernd Lindner und der Oberbürgermeister der Stadt, Dr. Jesko Vogel, wurden während des Laufes von Limbo, dem  Maskottchen des TdS, immer begleitet und es war richtig greifbar, mit welchem Elan sie an die Vorbereitung für das erste Septemberwochenende herangehen. Mit diesem gleichen Elan haben sie aber vorher noch den Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup vorbereitet und fast 500 Läuferinnen und Läufer waren gekommen, um wichtige Wertungspunkte ihrem Konto gutschreiben zu können. Nicht nur unsere starken sächsischen Läuferinnen und Läufer waren am Start, sondern auch sehr gute Athleten/innen aus Bayern und Thüringen waren da und konnten sich in den Hauptläufen unter den Besten platzieren.
Am stärksten war der Lauf über die 10,6 km besetzt, 193 Läuferinnen und Läufer erreichten hier die Ziellinie und viele Namen aus der Siegerliste von 2015 stehen auch in diesem Jahr wieder im Ergebnisprotokoll. Bei den Männern gewann, wie 2015 Tarik Khales, der jedoch nicht mehr für Regis-Breitingen, sondern jetzt für Chemnitz an den Start ging. Seine Siegerzeit: 36:44 min, im Vorjahr war er noch 46 Sekunden schneller unterwegs. Ob es die Temperaturen waren? Manchem fiel es schon schwer, bei der aufkommenden Schwüle das hohe Tempo durchzuhalten. Der Vorjahrsdritte, Stefan Seidel von der SG Adelsberg, war in diesem Jahr sogar 6 Sekunden schneller und konnte sich jetzt über Silber freuen. Neu auf dem Treppchen stand ein Bayer. Felix Lerner von der LG Erlangen lief in 37,44 min auf den Bronzerang. Etwas Besonderes erlebte beim Einlauf Dr. Harald Kraut vom Post SV Chemnitz. Der 2-fache Vizeeuropameister 2016 von Ancona, 1929 geboren und in der M85 + unterwegs, lief unter großem Applaus der vielen Gäste und Teilnehmer über die Ziellinie.
Bei den Frauen gab es eine neue Siegerin. Hier gewann in einer sehr guten Zeit von 43,46 min Claudia Schönherr vom TSV 1872 Pobershau und war mit dieser Zeit 27 Sekunden schneller als die Vorjahrssiegerin Anne Gründler von der SG Adelsberg, die in 45:20 min diesmal auf Platz drei kam. Silber hat Ellen Pestel vom TSV Flöha 1848 "gepachtet". 2015 Platz 2 über die 5,6 km, diesmal Silber über die lange Strecke in 44:21 km.
Vor den 10,6 km waren schon die 5,6 km Läuferinnen und Läufer auf die Strecke geschickt worden und hier finden sich im Gegensatz zu den 10,6 km komplett neue Namen im Ergebnisprotokoll bei den Gesamtsiegern. Bei den Männern dominierten hier zwei Thüringer. Der Sieg ging an Thomas Hegenbarth vom USV Erfurt (19:29 min) und Silber holte Stefan Herr aus Gotha (19:43 min) Sie waren auch die beiden einzigen Läufer die in diesem Jahr unter den 20 Minuten blieben und die Tom Förster vom SV Sachsenring mit 20:05 min auf den Bronzerang verwiesen. Sächsischer ging es dann aber bei den Frauen zu, denn mit Franziska Küttner (SG Adelsberg), Flavia Richter (SC Triathlon Chemnitz) und Gabriele Honscha (SV Autamation 61 Leipzig) blieben ersten drei Plätze alle in Sachsen. Ihre Zeiten: 22:46 min, 24,23 min und 25:38 min.
Viel Spaß hat es gemacht, den Kindern bei ihren Läufen zuzusehen. Aufgeregt am Start, mit vollem Power dann los, hinten raus fehlte dann manchmal ein Körnchen Kraft und bei den Bambinis zog manches Schmunzeln über die Gesichter der Eltern und Großeltern. Aus Angst vor dem Knall der Startpistole hielten sich einige von ihnen ihre Ohren zu und der Start wurde zur Nebensache. da hatten aber alle viel Freude am Lauf und in ein paar Jahren werden sie unsere Laufszene sicher bereichern. Ihnen viel Erfolg auf dem Weg dahin.
Alles war erledigt, die Siegerehrungen zügig vorbei, aber die meisten gingen einfach nicht nach Hause. Die Tombola wartete mit dem Hauptgewinn, einem wunderbaren Fahrrad. Und es gab eine würdige Gewinnerin. Das Sieglos fiel auf Birgit Harz vom Citylaufverein Dresden, die auch gleichzeitig die älteste Teilnehmerin über die 10,6 km war und auch die W70 gewann. An dieser Stelle herzlichen Dank für die zahlreichen Sponsoren, die viele hochwertige Preise für die Tombola bereitstellten.
Vielen Dank an das Team um Bernd Lindner vom LV Limbach 2000 und die große Unterstützung durch die Stadtverwaltung mit dem sportlichen Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel an der Spitze.
Alle Läuferinnen und Läufer des Neuen Limbache Marktlaufes wünschen jetzt allen Limbach-Oberfrohnaern eine gute Vorbereitungszeit auf den Tag der Sachsen und dann tolle Festtage.
Alle Ergebisse unter: www:triathlon-services.de
Jörg Fernbach

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2014