Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Jubiläum beim 100 km Lauf beim LC Auensee – Vorschau auf die LM 100 km

12-08-2019 18:31
von Peter Strauß

Es war am 22. September 1990, da gründete sich in Riesa der Leichtathletik – Verband Sachsen und an der Jugendherberge am Auensee erfüllten sich Rainer Schölzel als Gesamtleiter mit Rudi Ulbrich und Andreas Huth einen lang geplanten Wunsch: Der 1. Leipziger 100 – km – Lauf des LC Auensee wurde gestartet. Ingeborg Urbach und Albert Buntenbroich aus Köln waren die ersten Sieger. Bei der zweiten Auflage, ein Jahr später, setzte mit Dietmar Knies ein Leipziger Ausrufezeichen. Nach sechs Runden (60 km) wollte er eigentlich Schluss machen, aber „Romy, das Netzhemd brauche ich“, rief er seiner Frau zu, und legte die letzten 40 Kilometer in schnellem Tempo zurück. Nach 7:16:31 h hatte Dietmar über eine Stunde Vorsprung im Ziel. 1992 dann die 1. Sachsenmeisterschaft in Leipzig, Wolfram Linke (LG Oberlausitz) war der schnellste Sachse nach 7:49:11 h. Ein Jahr später, Dietmar Knies war unterdessen Mitglied der Deutschen 100 -km-Nationalmannschaft, lief er mit 7:04:53 h eine tolle Siegerzeit, an der sich am Auensee viele Sieger noch heute nicht messen können. Dietmar Knies hält übrigens seit 1991 mit 6:49:18 h den Sachsenrekord über 100 km! 1997, bei der achten Auflage, der große Höhepunkt: Der LC Auensee holte die erste Deutsche Meisterschaft in der Leichtathletik in den Osten. Über 200 Meldungen gab es da für den 100 – km – Lauf, nun schon einige Jahre mit Start und Ziel auf der August - Bebel – Kampfbahn. Birgit Lennartz - Lohrengel und Rainer Müller waren in Leipzig die Deutschen Meister. In den folgenden Jahren schrieb Erhold Lorwin vom LCA Geschichte – zwischen 1999 und 2002 erlief er sich viermal den Sachsenmeistertitel und 2005, als erneut die Deutschen beim LCA stattfanden, erkämpfte Erhold in schnellen 7:15:00 h Rang drei und damit auch seinen fünften Landesmeistertitel. Nach Rudi Ulbrich hatte unterdessen Lothar Feicke die Gesamtleitung übernommen und 2009 bestimmte ein Japaner den langen Kanten für drei Jahre als Sieger, mit 7:19:19 h lief Hirofumi Oka 2010 seine beste Zeit. Unterdessen übernahm mit Andre Dreilich ein gestandener Ultraläufer die Gesamtleitung, das Programm hatte sich erweitert, die Bayerischen und Sächsischen Meisterschaften und ein Lauf über 50 km sorgten für größere Felder. 2016 fanden zum 3. Male die Deutschen 100 – km – Meisterschaften beim LCA statt – eine Mammutaufgabe für die vielen ehrenamtlichen Helfer, die seit Jahren diese Veranstaltung unterstützen. Nun hat Andreas Huth als Gesamtleiter den Hut auf und er blickt auf den kommenden Sonnabend, den Jubiläumslauf, den 30. Leipziger 100-km-Lauf und 25. Lauf über 50 km. In den Startlisten stehen über 100 Aktive und dazu 14 Staffeln über 10 x 10 Kilometer. Zu den Favoriten zählt bei den Frauen die mehrfache Bayerische Meisterin Annette Sattler vom Klinikum Nürnberg und bei den Männern ihr Vereinskamerad Florian Bachmaier der 2018 in Leipzig ebenfalls Landesmeister wurde. Die Sachsen suchen da in Leipzig zum 28. Male ihre Landesmeister, bei den Frauen steht die Vorjahressiegerin Claudia Hanisch (Hetzdorfer SV) erneut in den Startlisten, und bei den Männern wollen der Dritte von 2018, Jens Walter (LAV Reichenbach), und der Vierte vom letzten Jahr, Günter Thieme (Lok Zwickau), diesmal um den Sachsentitel laufen. Wer beim Start zum Jubiläumslauf dabei sein möchte – bitte 6.30 Uhr gehts auf der August-Bebel-Kampfbahn los.                     
Peter Strauß

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018