Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Willkommen auf der Homepage des Leichtathletik Verband Sachsen e.V.
Die Europameisterschaften der U18 in Jerusalem mit vier Sachsen
Aktuelle News: Die Europameisterschaften der U18 in Jerusalem mit vier Sachsen
von Peter Strauß
Foto: Christian Sperling

50 junge Leichtathleten schickte der DLV zu dieser EM nach Israel – die erste internationale Meisterschaft in der Leichtathletik in diesem Land, und in der deutschen Mannschaft auch vier Sachsen, drei aus dem Raum Chemnitz und einer aus Leipzig. Am Ende der EM lag die deutsche Mannschaft mit 4 Gold-, 7 Silber- und 3 Bronzemedaillen auf Rang zwei der Länderwertung. Jolina Lange vom LV 90 Erzgebirge, die am 3. Mai in Dresden mit der Kugel ihre Bestweite von 17,32 m erzielte, galt als Medaillenhoffnung beim Kugelstoß im Givat Ram- Stadion. Jolina, die als Kind beim TSV Einheit Grimma mit der Leichtathletik begann und nun seit zwei Jahren für den LV 90 stößt, startete in der Quali mit 16,43 m, im Finale schaffte sie 16,35 m – damit war Jolina die fünftbeste Europäerin! Jolina, die bei Christian Sperling trainiert, erzählte nach dem Finale: „Schmerzen im Ellenbogen haben mich im Wettkampf etwas behindert, aber bei meinem ersten internationalen Wettkampf bin ich schon glücklich über die Platzierung“.

Mit Dreispringer Steven Freund vom LAC EG Chemnitz hatte ein weiterer Sachse nach der Quali mit 14,18 m noch das Finale erreicht, nachdem er mit einer Bestweite von 14,98 m nach Israel geflogen war. Im Finale am letzten EM – Tag steigerte sich Steven über 14,50 m auf 14,60 m – dies war Platz neun bei dieser Europameisterschaft. Für unsere beiden Finalteilnehmer doch ein tolles Ergebnis.

Hammerwerferin Patricia Beck (SV 1870 Großolbersdorf), die sich mit 63,14 m am 14. Mai in Leipzig für diese EM Qualifiziert hatte, schaffte in der Quali nur 56,46 m und verpasste damit ebenso wie Paul Walochny vom SC DHfK Leipzig über 2000 m Hindernis das Finale. Paul war nach dem Vorlauf etwas enttäuscht: „Es war einfach nicht mein Tag, das Rennen war am Anfang recht schnell, da habe ich eine Lücke gelassen, da habe ich als Gesamt-Sechszehnter das Finale nach 6:06,76 min. sehr knapp verpasst“. Trotzdem, unseren vier Jerusalem – Startern Gratulation für ihr Auftreten bei dieser U 18 EM.
Peter Strauß

Zurück

© Copyright 2022 Leichtathletik-Verband Sachsen e.V.. All Rights Reserved.