Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Willkommen auf der Homepage des Leichtathletik Verband Sachsen e.V.
DM der U23 in Bochum-Wattenscheid mit elf Medaillen
Aktuelle News: DM der U23 in Bochum-Wattenscheid mit elf Medaillen
von Peter Strauß
Foto: Iris Hensel

Im Lohrheidestadion fanden nach 2016 wieder die Deutschen der U23 bei hochsommerlichen Wetter statt, und damals gab es für die Sachsen elf Medaillen. Nach dem schwachen Abschneiden unseres U23-Nachwuchses in den Jahren 2019 mit sieben und 2021 mit fünf Medaillen (2020 wegen Corona keine Meisterschaft) war in diesem Jahr ein Aufschwung erkennbar – wie 2016 an gleicher Stelle wieder elf Medaillen und dazu tolle Leistungen. Die Deutschen Meister kommen diesmal aus Chemnitz und Leipzig. Steven Richter (LV 90 Erzgebirge) war der überragende Diskuswerfer. Mit 61,13 m im 4. Versuch warf der Schützling von Christian Sperling mit der 2-kg-Scheibe persönliche Bestleistung und Matteo Maulana (LV 90) sorgte mit 56,66 m für einen sächsischen Doppelsieg! Eine weitere Goldmedaille ging an den SC DHfK Leipzig – Artur Beimler, der aus Cottbus stammt und nun bei Beate Conrad trainiert, war der Schnellste über 1500 m in 3:57,35 min. “Ich hatte nicht mit dem Titel gerechnet, aber auf der Zielgeraden konnte ich nochmal zulegen, es war knapp, aber jetzt bin ich sehr zufrieden“, erzählte der Student. Silber erlief Tom Förster von der LG Vogtland über 5000 m in 14:18,55 min. allerdings musste Tom die meiste Führungsarbeit verrichten, denn der spätere Sieger, Florian Bremm vom TV Leutershausen, hielt sich im Hintergrund um dann seine Spurtstärke auszuspielen. Die dritte Silbermedaille geht auf das Konto vom 400-m-Läufer Kevin Joite vom Dresdner SC 1898, der Schützling von Claudia Marx war im vergangenen Jahr in Koblenz mit schnellen 47,03 s Deutscher Meister der U23, diesmal gab es Silber für 47,42 s. Sechs Bronzeplätze gab es bei den Läufen und beim Wurf: Oliver Kreisel vom SC DHfK mit Bronze über 1500 m in 3:58,53 min., Felix Friedrich vom DSC über 5000 m, der mit 14:33,30 min. Bestzeit lief, Simon Wulff (DSC), der nach seinem fünften Rang beim 100-m-Finale in 11,55 s über 200 m in 21,28 s Bronze schaffte, und Sprintkollegin Chiara Schimpf, die mit 11,71 s ebenfalls Rang drei belegte, auch für die Dresdener Trainer Stefan Poser und Erik Haß eine erfolgreich Meisterschaft. Hammerwerfer Lukas Winkler vom LAC EG Chemnitz war mit 59,63 m drittbester Hammerwerfer dieser Meisterschaft und Kevin Reim (WSG Schwarzenberg-Wildenau) wuchtete die Kugel im dritten Versuch auf 17,87 m – ebenfalls Rang drei. Im vergangenen Jahr war Korbinian Häßler (LV 90) mit dem Diskus (57,57 m) Deutscher Meister der U23, aber in diesem Jahr waren, wie schon erwähnt, seine Trainingskameraden Steven Richter und Matteo Maulana stärker. Für Korbinian blieb mit 55,73 m nur Rang vier. Weitere vierte Plätze mit neuen persönlichen Bestleistungen erzielten Hannah Stegenwallner vom SC DHfK beim 3000-m-Hindernislauf mit 10:24,46 min. und Jara Graf von der LG Mittweida, die mit der Kugel ihre Bestweite um zwei Zentimeter steigerte auf 14,11 m. Fünfte Ränge für Sascha Schmidt mit der Kugel mit Bestleistung von 16,32 m, der LV 90 Erzgebirge also auch der erfolgreichste Sächsische Verein im Lohrheidestadion. Simon Wulff (DSC) war beim 100-m-Finale der Fünfte in 11,55 s und Helena Börner (SG Adelsberg) wurde beim Weitsprung mit 6,02 m ebenfalls Fünfte. Helena kam allerdings, wie schon bei der Jugend DM, nicht annähernd in die Nähe ihrer Bestweite von 6,73 m, die sie vor acht Wochen in Garbsen sprang.
Die weiteren Plätze der Sachsen: 6. Tim Lübbert (LAC) mit 13,96 m (pBL) beim Dreiprung und Julian Gering (LG Vogtland) mit 14:49,11 min. (pBL) über 5000 m. 7. Vincent Posmyk (TSG Markkleeberg) mit 1,95 m beim Hochsprung, Sascha Schmidt (LV 90) beim Diskuswurf mit 52,13 m, Lea-Sophie Klik (LAC) mit 12,42 m beim Dreisprung und Marc-Aurel Loibl (LV 90) mit 15,05 m beim Kugelstoß, und ein 8. Platz für Marius Gropp vom Post SV Dresden beim 200-m-Finale in 21,78 s. (pBL).
Unseren erfolgreichen Athletinnen und Athleten sowie ihren Trainern herzliche Glückwünsche.

Peter Strauß

Zurück

© Copyright 2022 Leichtathletik-Verband Sachsen e.V.. All Rights Reserved.