Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Willkommen auf der Homepage des Leichtathletik Verband Sachsen e.V.
Große Resonanz und Bebendorf-Sieg bei den Cross- Landesmeisterschaften in Freital
Aktuelle News: Große Resonanz und Bebendorf-Sieg bei den Cross- Landesmeisterschaften in Freital
von Geschäftsstelle
Foto: Carsten Ender

297 Starterinnen und Starter bei einer Crosslauf-Landesmeisterschaften, das ist eine Resonanz, die sich auch im Vergleich zu anderen Bundesländern sehen lassen kann. Hinzu kamen zahlreiche junge Teilnehmer im "Rahmenprogramm" der Altersklassen U8 bis U12 sowie einige Nicht-Startpassinhaber, so dass bei der 71. Auflage des Freitaler Crosslaufes "Rund um den Windberg" insgesamt 602 Läuferinnen und Läufer unterwegs waren.

Vertreten waren alle Läufer-Hochburgen des Freistaates, egal ob aus Dresden, Leipzig, vom LV 90 Erzgebirge, dem LV Limbach 2000 oder der SV Vorwärts Zwickau. Dies sorgte für viele spannende Rennen und vor allem in den Altersklassen U16 bis U20 für einige neue Streckenrekorde. So musste Job Daniel Damo (Post SV Dresden) auf der 4,1 km-Strecke der männlichen Jugend U20 schon seinen eigenen Vorjahres-Rekord um sieben Sekunden auf 13:48 min. steigern, um Eric Sato (Dresdner SC) auf Distanz zu halten, der seinerseits mit 13:52 min. eine neue U-18-Bestmarke aufstellte. Über dieselbe Strecke kamen auch Paula Marschner von O-See-Sports in 15:52 min. und Laura Robel vom Dresdner SC in 17:27 min. zu neuen Streckenbestzeiten der weiblichen Jugend U18 bzw. U20. Besonders erfreulich aus Sicht der gastgebenden SG Lok Hainsberg war die Leistung von Lennox Gyulai, der über 2 km der Altersklasse M14 mit 6:34 min. gleich 14 Sekunden schneller lief als der bisherige Rekordhalter im Jahr 2018. Hervorzuheben auch der Auftritt der „Triathlon-Zwillinge“ Naja und Ole Eschler, die auf der ebenfalls zwei Kilometer langen Strecke der Altersklasse W15 bzw. M15 in 7:26 bzw. 6:36 min. die versammelte Leichtathletik-Konkurrenz auf die Plätze verweisen konnten.

Mit zwei Landesmeistertiteln bei den Frauen konnte sich Gabriele Honscha von der SV Automation 61 Leipzig schmücken. Die 20jährige gewann zum Auftakt der Veranstaltung in 7:45 min. den 2 km kurzen "Speed Cross", um dann zweieinhalb Stunden später mit großem Vorsprung auch den 6,2 km langen Hauptlauf in guten 24:42 min. für sich zu entscheiden.

Spannender ging es bei den Männern zu, denn hier gab es das "Duell der Meister": Tom Förster (LG Vogtland), frischgebackener Deutscher im 10-km-Straßenlauf, gegen den Hindernis-"Serienmeister" Karl Bebendorf vom Dresdner SC. Karl riskierte die Doppelbelastung und legte zunächst einen flotten Auftakt beim Speed-Cross hin, den er in 5:53 min. unangefochten vor seinen Teamkollegen Franz Walther (6:10 min.) und Till Woldrich (6:36 min.) gewann. Bei der drei Stunden später gestarteten Langdistanz über 8,3 km ging dagegen Tom Förster von der LG Vogtland als Favorit ins Rennen, hatte er doch erst Ende September mit seinem Titel bei der Deutschen 10-km-Meisterschaft Stehvermögen über längere Strecken bewiesen. Nach zwei von vier Runden hatte sich Tom auch einen kleinen Vorsprung erarbeitet, konnte Karl aber nicht wirklich abschütteln, so dass die beiden nach Runde drei wieder gemeinsam an den zahlreichen Schaulustigen vorbeizogen. Schließlich hatte Karl am letzten langgezogenen Anstieg ca. einen Kilometer vor dem Ziel die größeren Reserven und konnte seinen ersten Hauptlauf-Sieg am Windberg in guten 26:19 min. perfekt machen. Tom Förster folgte fünf Sekunden später auf dem Silberrang, auf Platz drei lief mit dem 20jährigen Felix Friedrich (Dresdner SC, 27:13 min.) ein weiteres Talent für die Zukunft.

Carsten Ender

Zurück

© Copyright 2022 Leichtathletik-Verband Sachsen e.V.. All Rights Reserved.